Die Forschungsprogrammatik
Forschungsprogrammatik
Die ZESS-Forschungsprogrammatik
Die Struktur des Forschungsprogramms repräsentiert die Kompetenzen der Wissenschaftler/-innen der beteiligten Disziplinen der RUB, die zur Erforschung des Engineering-Ansatzes einen einzigartigen Lösungsbeitrag leisten. Zum Erreichen der wissenschaftlichen Ziele werden in fünf Forschungsschwerpunkten spezifische Herausforderungen im Kontext Smarter PSS adressiert, welche durch die Erarbeitung geeigneter Modelle, Methoden und Technologien gelöst werden.
Forschungsschwerpunkte
Aufteilung
Eine zentrale Voraussetzung für die Erschließung des Mehrwerts Smarter liegt in der technischen und organisatorischen lebenszyklusübergreifenden Vernetzung unter Berücksichtigung sicherheitstechnischer Anforderungen (Forschungsschwerpunkt A).
Im Kontext Smarter PSS ermöglichen vernetzte Dienstleistungen und Geschäftsmodelle neue Formen und Strategien der Individualisierung, die weit über die produktbezogene Dimension hinausgehen. Die damit verbundenen Herausforderungen liegen aus Anbietersicht in der systematischen Gestaltung und aus Kundensicht in der bedarfsgerechten Erschließung und Nutzung dieses erweiterten Lösungsraums (Forschungsschwerpunkt B).
Aufgrund der erweiterten Individualisierungsdimensionen (Produkt, Service, Geschäftsmodelle) steigt die innerbetriebliche Komplexität für z. B. die Entwicklung und den Vertrieb Smarter PSS erheblich. Diese Komplexität ist in stabile Anbieter- und Nutzerprozesse zu überführen, was Methoden der Selbstorganisation und Selbstoptimierung erfordert (Forschungsschwerpunkt C).
Besonders in der Produktion können Smarte PSS einen Beitrag zur Optimierung der Ressourceneffizienz leisten. Hierfür müssen entlang des Lebenszyklus neuartige Methoden der Ökobilanzierung einschließlich geeigneter Kennzahlensysteme erforscht werden (Forschungsschwerpunkt D).
Die Gestaltung der Unternehmenstransformation stellt vor dem Hintergrund der weitreichenden und interdependenten Veränderungen eine besondere Herausforderung für Mensch, Technik und Organisation dar (Forschungsschwerpunkt E).
A: Voraussetzungen für das Angebot
B: Potenziale der Individualisierung
C: Potenial der Flexibilität
D: Ressourcen-effizienz
E: Unternehmens-
transformation