Rebas Startseite

Ressourceneffiziente Entwicklung und optimierter Betrieb von Abfüllanlagen in der Lebensmittelindustrie durch den Einsatz einer neuartigen Simulationssoftware

 


Im Rahmen des Projekts werden Verfahren zur Senkung des Ressourcenverbrauchs verketteter Produktionsanlagen entwickelt.

Als Ressourcen werden neben dem Energieverbrauch alle Stoffe betrachtet, die während des gesamten Prozessablaufes eingesetzt werden, in Form von Verpackungen, Hilfsstoffen und den Anlagenteilen selbst. Hinzu kommen Verluste beim abzufüllenden Medium. Um das Gesamtziel zu erreichen, werden folgende Schritte durchlaufen:
Zur Überwachung der aktuellen Verbräuche erfolgt die Konzeption und Integration geeigneter Messeinrichtungen und Auswertungsverfahren. Zudem werden Kennzahlen ausgewählt, um Anlagenverhalten und -zustände detailliert abbilden zu können.

Aus den konsolidierten Messdaten werden neuartige, ressourcenschonende Betriebspunkte für die Anlage abgeleitet. Dies erfolgt durch die Analyse der Wirkzusammenhänge der Einzelkomponenten sowie durch die Auswertung der Lastzustände und der Verbräuche.

Darauf aufbauend wird ein Simulationsmodell für verkettete Anlagen entwickelt und anschließend mit den realen Anlagendaten validiert. Mit Hilfe dieses Modells werden ressourcenoptimierte Regelkreise entworfen.
Die entstandenen Vorgaben für den Anlagenbetrieb werden durch ein effizientes Anlagenlayout ergänzt, um Ressourcenverbräuche schon in der Entwicklungsphase beeinflussen zu können: ein Vorhersagewerkzeug wird entworfen.